Staatlich geförderte Berufsausbildung · Betriebliche Verbundausbildung

Betriebliche Verbundausbildung    

Berufsausbildung nach anerkannten Lehrplänen erfordert von den ausbildenden Betrieben einen nicht zu unterschätzenden personellen und technischen Aufwand. Um klein- und mittelständischen Unternehmen der Region, die alleine diese Anforderungen nicht erfüllen könnten, trotzdem die Ausbildung ihres Fachkräftenachwuchses auf hohem Qualitätsniveau zu ermöglichen, bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Firmenausbildungsring Oberland e.V. modulare Lehrgänge zu Lehrplanschwerpunkten in den Branchen Gastronomie und Metalltechnik an.

Lehrlinge mit einem betrieblichen Ausbildungsverhältnis werden von ihren Unternehmen zur fachpraktischen Unterweisung zu uns geschickt. Nach erfolgreichem Lehrgangsverlauf erhalten die Lehrlinge eine Teilnahmebestätigung und Beurteilung. Für die ausbildenden Betriebe gibt es einen Katalog mit unseren Angeboten, aus dem die Lehrgänge für den jeweiligen Ausbildungsberuf ausgewählt werden können. Dieser Katalog wird kontinuierlich den sich verändernden Lehrplänen und firmenspezifischen Anforderungen angepasst.
Die Finanzierung der betrieblichen Verbundausbildung kann bei Erfüllung der Voraussetzungen über Mittel des Programms der Sächsischen Staatsregierung zur Förderung von Ausbildungsverbünden unterstützt werden.
Die Beratung zu Lehrgängen und Fördermitteln kann direkt durch uns oder den Firmenausbildungsring Oberland e.V. erfolgen. 

Betriebliche Verbundausbildung Metalltechnik  

1. Ausbildungsjahr

Grundbildung Metall

10 Wochen

Grundlagen Drehen

3 Wochen

Grundlagen Fräsen

3 Wochen

Drehen I

2 Wochen

Fräsen I

2 Wochen

Komplexübung für spanende Berufe                                                 

3 Wochen

 

 2. Ausbildungsjahr

 

Drehen II

2 Wochen

Fräsen II 

2 Wochen

Blechbearbeitung

2 Wochen

Komplexübung für Konstruktionsmechaniker

2 Wochen

Grundlagen Steuerungstechnik

2 Wochen

Pneumatik

2 Wochen

CNC - Grundkurs DIN/PAL – Programmierung (Drehen)

2 Wochen

CNC - Grundkurs DIN/PAL – Programmierung (Fräsen)

2 Wochen

CNC - Aufbaukurs 1 DIN/PAL – Programmierung (Drehen)

2 Wochen

CNC - Aufbaukurs 1 DIN/PAL – Programmierung (Fräsen)  

2 Wochen

Vorbereitung AP Teil I (Theorie bzw. Praxis)            

 jeweils  1 Woche

Vorbereitung Zwischenprüfung

1 Woche

Vorbereitung Abschlussprüfung (Theorie bzw. Praxis)

jeweils 1 Woche

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

3. Ausbildungsjahr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie: